*piiiieeeep*


Das *piiieeeep*, das ich heute Mittag beim Verlassen eines Geschäfts hörte, hätte mich misstrauisch machen sollen.

Heute ist Mittwoch und da gehe ich mit den Kindern nach der Schule immer ins Schwimmbad. Unglücklicherweise habe ich sämtliche Schwimmaccessoires wie Schwimmbrillen und -flügel in Deutschland vergessen. Also machte ich mich heute auf die Suche nach zwei Schwimmbrillen, denn ohne können die Kinder nicht tauchen, was im Schwimmbad ihre Lieblingsbeschäftigung ist.

Randbemerkung: Ela sagte in Kalifornien am Swimmingpool zu einem Jungen: „I can’t swim, but I can tauch!“

Man muss sich nur zu helfen wissen…

Jedenfalls erstand ich in einer Nike-Filiale im Okhotny Ryad, dem riesigen unterirdischen Shoppingcenter am Alexandergarten, zwei Schwimmbrillen. Was daran nun erwähnenwert ist? Naja, es handelte sich bei der Verkäuferin um ein typisch russisches Exemplar von „Nein, ich lächle nicht, nein, ich lächle nicht nein, ich lächle nicht.“ Blond, blutjung, desinteressiert mit einem Blick, der sagt: „Warum bin ich hier und wo ist der reiche Mann, der mich erlöst.“

Zugegeben, das ist sehr klischeehaft gedacht von mir, aber hier in Moskau laufen ziemlich viele langbeinige Klischees durch die Gegend.

Ich zahlte brav, zischte vorbildhaft lächelnd ein freundliches Doswidanja und verließ den Laden.

*Piiieeeeep*.

Zu Hause, als ich die Tasche mit den Schwimmsachen packte, hörte ich das *piiieeeep* zwar nicht mehr, ich konnte es vielmehr sehen. Die sympathische IrinaOlgaNatascha an der Kasse hatte vergessen, die Diebstahlsicherungen von den Brillen zu entfernen, was mir dann fluchenderweise, mit Hammer, Zange und Wut im Bauch schließlich selbst gelang.

Ja, ich habe hier ein schönes Leben. Eine Putzfrau, die Kinder den ganzen Tag in der Schule und sonst keine Verpflichtungen. Aber frag mich bitte nie wieder einer, was ich den ganzen Tag so mache! Ich bin nämlich höchst beschäftigt. Ich schaffe piepende und ähnlich dämliche Widrigkeiten aus dem Weg. Ständig.

Welcome to Russia!

Man muss sich nur zu helfen wissen.

Advertisements

2 Kommentare

  1. Anonymous

    Immerhin hast Du die Schwimmbrillen gleich bekommen!Ich brauche auch eine. Aber erstens vergesse ich es immer wieder und denke erst im Schwimmbad wieder dran und zweitens werde ich wohl kaum noch eine bekommen hier in der Provinz:-)

  2. Anonymous

    Grins. Typisches Hausfrauenschicksal! Ständig in action und kein Mensch weiß das zu würdigen ;-)

Kommentar schreiben:

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: