Auf ein Neues


Back in town.

Die Ferien sind vorbei. Heute ist erster Schultag.

Natürlich konnten die Mädels gestern Abend vor Aufregung nicht einschlafen. Dennoch haben sie den heutigen Morgen gut überstanden. Ela hat ihre Schultüte bekommen – eine Überraschung, die ich heimlich im großen Koffer zwischen der Schmutzwäsche aus Deutschland mitgebracht hatte. Mit einer eigenen Schultüte hatte sie nicht gerechnet, schließlich ist das ein sehr deutscher Brauch, den man hier in Russland nicht kennt.

Ein sehr russischer Brauch, dem wir uns demonstrativ nicht unterworfen haben, ist, dass die Schulkinder (alle!) am ersten Schultag ihrem Lehrer Blumen mitbringen. Nicht etwa ein einziges Röschen. Nein. Riesige Sträuße waren da heute überall zu sehen. Albern find ich das. Am Ende sehen die Lehrer vor lauter Blumen die Kinder nicht mehr.

Das ist wie mit den Schultüten. Die werden auch immer größer und komplizierter, selbstgebastelt natürlich (Elas Tüte ist gekauft, ich Rabenmutter!). Neulich sah ich eine Tüte, die war nicht nur riesig, die war auch noch beleuchtet. Was kommt als nächstes, frage ich mich da. Singende, musizierende Schultüten? Und im übernächsten Jahr laufen die Schultüten alleine zur Schule?

Nein, meine kleine Tochter war mit ihrer Diddl-Tüte sehr glücklich.

Die große Tochter ist heute in die nächst höhere Schule gewechselt. Year 3 ist in einem anderen Gebäude. Auch sehr aufregend. Als wir das Klassenzimmer betraten, befanden sich aber glücklicherweise viele bekannte Gesichter schon darin, sodass das Töchterlein ihre Zurückhaltung sofort aufgab. Puh!

Doch dann passierte die Katastrophe. Ihr geliebter, bester, brasilianischer Freund ist nicht mehr in ihrer, sondern in der Parallelklasse!! Das ist schrecklich und ich bin gespannt, wie sie darauf reagieren wird. Zwar sind die beiden Klassen nur durch eine Verbindungstür getrennt und bei 12 Kindern pro Klasse werden bestimmt auch viele Aktivitäten gemeinsam laufen. Doch ob das ausreicht? Wir werden sehen. Ich arbeite bereits an einer Tröststrategie.

Der Alltag hat uns also wieder.
Ich bin jetzt schon geschafft.

Und jetzt gehe ich raus, die letzten Sonnenstrahlen genießen, bevor der lange, kalte, harte, graue, sonnenlose, eisige, unbarmherzige Winter kommt.

Mitleidsbekundungen werden gerne entgegengenommen.

Advertisements

Ein Kommentar

  1. Anonymous

    willst du wirklich von MIR wettermitleid ;O)?schön, dass ihr wieder da seid :)

Kommentar schreiben:

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: