Testwoche


Heute ist Samstag. Endlich. Was war das eine anstrengende Woche für Kind 1. Obwohl sie es sich nicht wirklich anmerken ließ und alles relativ gut weggesteckt hat.

Jedenfalls wurden letzte Woche in ihrer Schule die jährlichen landesweiten Tests geschrieben. Landesweit heißt in diesem Fall Großbritannien, denn es ist ja eine britische Schule.

Geprüft wurden Englisch (Leseverständnis, Rechtschreibung, Aufsatz) und Mathe, soweit ich weiß. Leider bekommen wir wenig Infos von der Schule und ich muss mich da ganz auf die spärlichen Aussagen meiner Kinder verlassen. Da sie mit dem Schulbus fahren, bin ich auch selten vor Ort, um nachzufragen.

Wie dem auch sei, das große Kind schrieb täglich einen ca. 50minütigen Test und – Achtung, jetzt kommt die Angebermutter raus – bei Englisch Leseverständnis war sie Klassenbeste! Und das, obwohl sie erst seit Januar überhaupt Englisch lernt. Man muss dazu sagen, dass in ihrer Klasse keine Kinder mit Englisch als Muttersprache sind, aber die meisten besuchen schon länger diese Schule. Es ist also schon ein Grund, stolz zu sein auf dieses überaus intelligente Kind. Meine Tochter … ;)

Und dann durfte sie in Mathe und Englisch Leseverständnis noch zusätzlich die Tests für das 3. Schuljahr schreiben, weil sie in Level 2 so gut abgeschnitten hatte.

Jetzt bleibt abzuwarten, ob das auch alles so stimmt, was das Kind erzählt hat, denn zum Ende des Schuljahrs werden wir ja hoffentlich ein Zeugnis und die Testergebnisse erhalten.

Für mich besonders erfreulich ist aber, wie locker sie mit dieser Situation umgegangen ist und es ist ein Zeichen dafür, dass sie in dieser neuen Schule und der neuen Sprache richtig angekommen ist.

Advertisements

2 Kommentare

  1. Anonymous

    wir sind ja auch auf ‚der brish‘ :) und ich finde, dass sogar die Lehrer unglaublich entspannt und fast zaertlich mit diesen Tests umgehen. Irgendwie habe ich immer das Gefuehl, die denken: ‚Bloss nicht die Kinder verschrecken!’Meine Kinder kennen keine Pruefungs- und Versagensaengste. Ueberhaupt nicht. Das wird eine Sache sein, die ich sehr, sehr vermissen werde. Ich weiss, an deutschen Schulen geht es anders zu :(GG ist ueberigens anderer Meinung und denkt, der geringe Leistungsdruck bringt auch geringes Leistungsvermoegen mit sich. Ich glaube, man kann nur entspannt und ohne Angst richtig gut lernen und das tuen meine Kinder… alle drei :)Klopf mal Deiner Kleinen von mir auf die Schulter. Leseverstaendnis nach nur 5 Monaten??? WOW!!! Das ist eine Leistung. Kriegt man mit Druck wohl kaum hin, mh?lgMone

  2. Anonymous

    Hey, das klingt doch super! Klasse!

Kommentar schreiben:

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: